Touché Amoré – Is Survived By

von AlterVerwalter

toucheamoreWas an DER Band so geil ist, muss mir aber nun echt mal jemand erklären! Die ganze Platte ist ne Aneinanderreihung von belanglosen Songkonstrukten, die man weder dem Genre Punk, noch Rock, noch Metal, sondern Mülltüte zuordnen würde. Und dann der viel zu penetrant übergeordnet abgemischte „Gesang“. Krakehlt der Milchbubi sich da einen aus der Hüfte, haut Satz nach Satz raus und bringt dabei doch irgendwie einfach mal so gar nichts rüber. Wie ein ellenlanges Tagebuch ohne Absätze und ohne Kommas, hier und da wird mal ein „destroy“ oder „refuse“ eingestreut damit der/die mündige Hörer_in auch schön die Fäuste ballen kann. Thematisch geht’s um eigentlich nichts, verpackt in hohle Phrasen und Gejammer wie schlimm doch alles ist und dass es früher ja auch schlimm war und zukünftig alles noch schlimmer wird. Was noch weniger Abwechslung bietet als herkömmliche Liederschreiber-Kreativität, da heißt es immer früher war alles besser und bald wird alles gut. Nicht jedoch bei den Amis hier, vielleicht sollte denen mal jemand sagen dass ihr musikalischer Output VIEL VIEL SCHLIMMER ist als ihr gesamtes Leben jemals sein wird. Man könnte ja über die unterirdisch öden Texte hinweg sehen, ist ja nur englisch, wer hört da schon genau hin, aber die Lieder sind auch noch so furchtbar unaufgeregt und langweilig! Was hat das bitteschön mit Punk zu tun? Oder mit Hardcore? Oder mit Screamo? Ein Spatz der sich seine Holzspäne aus dem Baum hämmert bringt mehr Melodie hervor als dieses Ungetüm nerviger, mit eintöniger Musik unterlegter Heulexzesse.

Advertisements